This is not a love story – Holly Bourne

This is of course a love story! 

Taschenbuch: 9,90 Euro 

Ebook: 8,99 Euro

  512 Seiten 

Erscheinungsdatum: 01. April 2014

Kaufen? amazon oder Verlag

Worum geht´s?

An die wahre Liebe oder gar an Seelenverwandtschaft hat die 17-jährige Penny nie geglaubt. Bis sie eines Abends bei einem Konzertbesuch auf Noah trifft. Wie ein Magnet fühlt sie sich von ihm angezogen – und Noah geht es anscheinend nicht anders. Sie spürt die gewaltige Kraft der Gefühle und lässt Noah doch mit dem ihr eigenen Sarkasmus abblitzen. Erst als sie sich ein paar Monate später wiedersehen, ist klar: Penny und Noah können nicht voneinander lassen. Doch je näher sie sich kommen, desto gefährlicher scheint ihre Leidenschaft für sie und ihre Umgebung zu sein… Ist diese Liebe zu groß für sie?

Cover und Titel:
Ich habe derzeit irgendwie eine Schwäche für romantische „Schmacht“-Cover und dieses ist definitiv eines davon. Witzig finde ich ja den Bruch zwischen Cover und Titel: während das Cover deutlich macht, dass es sich hier um eine Liebesgeschichte handelt, streitet der Titel dies ab. Der Originaltitel lautet übrigens „Soulmates“. Wie so oft, frage ich mich, warum man einen absolut passenden englischen Titel durch einen anderen ersetzen muss… Definitiv macht „This is not a love story“ natürlich neugierig, weil man sich automatisch fragt „Warum denn nicht?“.

Mein Eindruck: 
Ich glaube, ich habe noch nie 512 Seiten an 2 Abenden gelesen! Das sagt eigentlich schon alles über dieses Buch. Schon nach dem Prolog war es um mich geschehen: Holly Bourne verleiht ihrer 17-Jährigen Protagonistin so viel Zynismus und Schlagfertigkeit, dass ich sie sofort ins Herz geschlossen habe. Schnell wird klar: Penny ist anders als die anderen und genau das macht sie unglaublich liebenswert. Und auch Noah ist toll – in Kombination sind die beiden einfach herrlich. Man merkt, wie viel Mühe die Autorin in die Ausarbeitung der Charaktere gesteckt hat – sie sind das Herzstück des Romans. 
Die Geschichte wird aus Pennys Sicht erzählt, doch ab und zu wird ein kursiv gedrucktes Kapitel aus einer anderen Perspektive erzählt und die Zusammenhänge bleiben werden erst nach und nach aufgelöst. Erst ist man dadurch etwas perplex- erwartet man doch aufgrund des Klappentextes einen anderen Verlauf, dann neugierig und schließlich einfach nur gespannt auf den Fortgang der Geschichte. Okay, die Geschichte hat Fantasy-Elemente und eigentlich mag auch auf lieber Geschichten a la „aus dem Leben gegriffen“, aber hier ergibt einfach alles ein stimmiges Ganzes und deshalb sind die Fantasy-Elemente für mich in Ordnung.
Mein Fazit:
„This is not a love story“ ist eine fesselnde Liebesgeschichte, die einige unerwartete Wendungen parat hält und durch ihre sympathischen Protagonisten besticht. Wenn man nicht mit zu starren Erwartungen an eine „herkömmliche“ Liebesgeschichte an dieses Buch herangeht, wird man es lieben!   


Vielen Dank an dtv und vorablesen.de für dieses wunderbare Rezensionsexemplar! 
  • Das ist ja eine super Rezension. ich habe das Buch hier und möchte es auch ganz bald lesen. Lg Petra http://www.papierundtintenwelten.blogspot.de

    • Danke für deine lieben Worte und ganz viel Freude mit dem Buch! Ich bin gespannt, ob es dir auch gefällt. Hat ja insgesamt auch viele negative Stimmen geerntet…

      LG Evi

  • Huhu,
    wow 512 Seiten an 2 Abenden ist echt mal gut 😀
    Das Buch muss ja dann ziemlich packend sein. Ich habs jetzt mal auf meien Wunschliste gesetzt und bin schon sehr gespannt drauf 🙂

    LG ♥

    • Danke für deinen Kommentar!
      Ja, es ist wirklich unglaublich fesselnd geschrieben. Neulich habe ich für 500 Seiten historischen Roman 2,5 Wochen gebraucht 🙂

      LG und viel Spaß beim Lesen, falls es irgendwann von der Wunschliste auf deinen SuB wandert 🙂