|Rezension| Weil wir uns lieben – Colleen Hoover

Für Fans der Reihe eine Enttäuschung!

 

 

Weil wir uns lieben - Colleen HooverVerlag: dtv
Übersetzung: Katarina Ganslandt
Originaltitel: This Girl
Taschenbuch: 9,95 Euro
Ebook: 7,99 Euro
Erscheinungsdatum: 24.07.2015
384 Seiten
Kaufen? Taschenbuch oder Ebook

Reihe:

3) Weil wir uns lieben
„Im einen Moment will ich sie halten und küssen und dafür sorgen, dass sie nie mehr auch nur eine einzige Träne weinen muss, und im nächsten meldet sich mein Gewissen und zwingt mich dazu, sie aus dem Haus zu jagen.“ (S. 190)

 

Worum geht´s?

Ein Auf und Ab der Gefühle – das ist die Liebesbeziehung von Will und Layken seit dem ersten Tag, an dem sie sich trafen. Erst jetzt, nach ihrer Hochzeit, scheint ihr Glück perfekt zu sein – wäre da nicht Wills Vergangenheit, die einen Keil zwischen die beiden zu treiben droht …

 

Cover und Titel

Was will man da groß sagen zu Cover und Titel? Der Verlag hat sich definitiv etwas dabei gedacht, da es sich sowohl Cover als auch Titel an den beiden Vorgänger-Bänden orientiert. Der weiße Titel vor einem lilafarbenen Klecks passt insofern besonders harmonisch in die Reihe, da die Farbe lila sich bei der Mischung von pink (Band 1) und blau (Band 2) ergibt. Und auch der Titel macht klar, dass es sich hier um den Abschluss der Trilogie handelt, bei dem nicht ausschließlich aus Laykens oder Wills Perspektive erzählt wird, sondern eben beide im Mittelpunkt stehen.  Insgesamt passt das Motiv absolut zu einem Jugendbuch und ich bin sowas von dankbar, dass man sich bei der Reihe gegen die Darstellung eines Liebespaares auf dem Cover entschieden hat, da diese im Moment geradezu überall zu sehen sind.

 

Mein Eindruck

Da ist er also: Der langersehnte Abschluss der „Will und Layken“-Trilogie. Nachdem ich vom ersten Band „Weil ich Layken liebe“ restlos begeistert war und mir auch dessen Fortsetzung „Weil ich Will liebe“ gut gefallen hat, war ich schon seit Monaten gespannt, wie es wohl mit den beiden weitergeht. Der Klappentext deutete an, dass es turbulent und mit Problemen in ihrer Beziehung weitergeht.

Und genau hier liegt mein größter Kritikpunkt am dritten Band der Reihe. Dieser Klappentext für den Leser absolut in die Irre, da in diesem Buch bis auf eine Ausnahme ganz am Ende absolut gar nichts Neues passiert, sondern es handelt sich vielmehr um eine Zusammenfassung der Liebesgeschichte beider, die aus Wills Perspektive geschildert wird. Zweifellos ist die Liebesgeschichte von Will und Layken eine turbulente und dramatische Geschichte, die es wert ist gelesen zu werden und an die man sich auch gerne erinnert, aber dafür muss ich mir keinen 3. Band kaufen, sondern kann die ersten beiden Bücher nochmal lesen. Schön ist allerdings, dass hier auch wieder einige bisher unbekannte Poetry Slam Texte eine große Rolle spielen, die mich ja in „Weil ich Layken liebe“ so begeistert haben und die letztlich auch der Grund dafür sind, dass ich diesem 3. Band immerhin noch 3 von möglichen 5 Punkten gebe.

Es muss der Autorin außerdem zu Gute gehalten werden, dass es sich nicht ausschließlich um eine Zusammenfassung der Highlights aus den beiden ersten Bänden handelt, da es auch immer wieder kurze Szenen in der Gegenwart gibt, in der sich Will und Layken gerade in einem Hotel im Honeymoon befinden. Damit setzt die Geschichte genau dort wieder ein, wo der zweite Band endet. Soweit so gut. Aber was macht man für gewöhnlich im Honeymoon? Richtig! Nicht viel, außer im Pool baden, im Bett liegen und sich gegenseitig beschwören wie sehr man sich liebt. Die sexuelle Anziehung zwischen beiden steht dabei klar im Vordergrund ohne dass im Detail beschrieben wird wie die beiden körperlich miteinander werden. Es handelt sich hier ja schließlich um ein Jugendbuch 🙂

 

Mein Fazit: „Weil wir uns lieben“ ist der schwächste Band der „Will und Layken“-Reihe. Wer die beiden Vorgängerromane gelesen hat, wird vermutlich genau wie ich enttäuscht sein, da lediglich auf den letzten 30 Seiten neue Handlung hinzukommt und aufgrund des Klappentextes eine Fortsetzung und keine Wiederholung der Geschichte erwartet. Kennern der Reihe würde ich empfehlen: Hört auf, wenn es am schönsten ist und lest den dritten Teil nicht. Für alle anderen ist es ein schöner Teenie-Liebesroman, den man lesen kann, aber nicht muss. Deshalb 3 von 5 Punkten.

 

Bewertung3

Vielen Dank an den dtv Verlag, da ich dieses Buch im Rahmen eines Bloggergewinnspiels gewonnen habe.

 

Weitere Rezensionen zum Buch:

Bibliothek der vergessenen Bücher | City of Books | Kathleen’s Bücherwelt | Lottas Bücher | Lovin Books

  • Lu.ccini

    Hallo Evi 🙂

    Genau dasselbe dachte ich mir bei dem Buch auch ?
    Ich war vor allem von dem ersten Band der Reihe begeistert und konnte gar nicht aufhören zu lesen, musste sogar weinen, denn es ist schon eine sehr traurige Geschichte. Jedoch bei diesem Band habe ich vielleicht fünf Seiten gelesen und es wieder weggelegt.