|Rezension| Vor uns das Leben – Amy Harmon

Genauso schön wie das Cover es verspricht!

 

Vor uns das LebenVerlag: Egmont Ink
Paperback: 14,99 Euro
Ebook: 13,99 Euro
Erscheinungsdatum: 02.10.2014
384 Seiten
Kaufen? Verlag oder in deiner örtlichen Buchhandlung
„Ich habe die Bücher gesehen, die du liest. Die, bei denen vorne Kerle in zerrissenen Hemden neben Frauen abgebildet sind, denen die Brüste aus dem Ausschnitt fallen. Du liest kitschige Liebesromane und zitierst Psalmen. Ich bin mir nicht sicher, was ich von dir halten soll.“ – „Die Psalmen trösten mich, die Liebesromane geben mir Hoffnung.“  (S. 158)

 

Worum geht´s?

Ambrose, der Star der Highschool, der Held einer ganzen Stadt. Er scheint alles zu haben – und doch kämpft er mit Problemen, die der Außenwelt verborgen bleiben. Bailey, der Junge im Rollstuhl. Er ist krank, weiß, dass er sterben wird. Und er lebt jeden Tag seines Lebens, als wäre es sein letzter. Fern, die schlau ist, aber nicht hübsch, und trotzdem in allem um sich herum das Schöne erkennt. Fern, Bailey und Ambrose. Drei Jugendliche in einer Kleinstadt in den USA, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Drei Jugendliche, die dachten, sie wüssten, was das Leben für sie bereithält. Und denen das Schicksal in die Quere kommt …

Cover und Titel

In das Cover von „Vor uns das Leben“ habe ich mich sofort verliebt. Die hellgrüne Farbgestaltung ist für einen Liebesroman recht ungewöhnlich und gefällt mir gerade deshalb gut. Im Zentrum des Covers steht sowohl der Titel als auch das florale Muster im unteren Drittel des Bildes. Und dann ist da noch der Scherenschnitt eines Mädchens, das durch die in die Luft gestreckten Arme und die Vögel über ihr die Freiheit symbolisiert.
Der Titel „Vor uns das Leben“ ist ganz nett, aber im Bezug auf den Inhalt des Romans wenig aussagekräftig. Da ist der Originaltitel „Making Faces“ um einiges treffender. Eine wortwörtliche Übersetzung wäre als Buchtitel allerdings tatsächlich ungeeignet.

 

Mein Eindruck

„Vor uns das Leben“ ist einer dieser Romane, bei dem man ab der ersten Seite in der Geschichte gefangen ist. Durch Amy Harmons angenehmen, leichten Schreibstil, bei dem sie viel Liebe in die Beschreibung ihrer drei Protagonisten steckt, fliegt man förmlich durch die Seiten. Überhaupt sind es diese drei jungen Leute von denen dieser Roman lebt. Die Geschichte an sich ist nämlich weder besonders innovativ, noch schafft es die Autorin mit überraschenden Wendungen Spannung zu erzeugen. Es sind vielmehr die starken Charaktere der Protagonisten sowie die Dialoge zwischen Bailey, Fern und Ambrose, die diese Geschichte zu etwas Besonderem machen: ihre Gedanken über das Leben, den Tod, die Zukunft, die Liebe und Freundschaft. Von den dreien hat es mir vor allem der an Duchenne-Muskeldystrophie erkrankte Bailey mit seiner direkten Art und seiner Einstellung zum Leben angetan. Er ist der Typ „bester Freund“, den sich wohl jede Frau wünscht.
Beim Plot legt die Autorin den Fokus nicht allein auf die Liebesgeschichte, sondern zugleich auch auf die Geschichte einer Freundschaft. Mit viel Ernsthaftigkeit widmet sie sich diesen beiden zentralen Themen, verknüpft das Schicksal der drei so verschiedenen Protagonisten glaubwürdig miteinander und hebt sich so von vielen anderen Jugendbüchern ab. Wenn doch nur der Rest der Geschichte nicht so vollgepackt mit Klischees wäre… Ich will keine Beispiele nennen, weil das zu viel von der Handlung verraten würde, aber ich denke, jeder der das Buch schon  gelesen hat, weiß was ich meine. Es passiert einfach gar nichts überraschendes und das Ende ist dann leider der Gipfel des Kitsches.

Mein Fazit: Mit „Vor uns das Leben“ schreibt Amy Harmon einen Roman über das Leben, Freundschaft und die erste Liebe, der durch seine starken Charaktere, eine unglaubliche Warmherzigkeit und tiefgründige Gedanken über das Leben besticht. Einzig der vorhersehbare Plot mit seinem ziemlich kitschiges Ende sind zwei kleine Wermutstropfen, die aber trotzdem niemanden davon abhalten sollten, diese wunderschöne Geschichte zu lesen.

Bewertung4

Vielen Dank an Egmont Ink für das Rezensionsexemplar!

  • Juliana

    Da kann ich mich wohl voll und ganz Lottas Worten anschließen 🙂 ich hoffe sehr, dass das Buch nicht noch weitere Monate ungelesen in meinem Regal rumsteht! Schöne Rezi!

    Liebe Grüße
    Juliana

  • Lottas Buecher

    Hallöchen meine liebste Evi,
    ach deine Rezension ermutigt mich dieses Buch zu lesen. 🙂 Es steht ja nun schon seit einer Weile ungelesen bei mir im Regal und es sollte endlich mal dazu kommen, dass ich es lese. Dass es dir gefallen hat, macht mich wirklich froh. (Nicht noch ein Buch, das aussortiert werden muss xD)! :*
    Ich danke dir für diese feine Rezension.

    Liebst, Lotta

    • booksinmyworld

      Liebste Lotta,
      wie schön, dass ich dir gerade schon mal geantwortet habe und mein Beitrag jetzt weg ist. Grmmpf! Merke: Vor dem Abschicken lieber mal kopieren… 🙂

      Ganz lieben Dank für deinen Kommentar. Ich denke, du wirst das Buch mögen. Es ist wirklich eine herzerwärmende Geschichte. Nur das Ende war eben für meinen Geschmack zu kitschig. Aber lieber ein kitschiges Ende als gar kein Ende 🙂

      Bin gespannt wann du es dir vornimmst und ob es dir gefällt.

      Liebste Grüße
      deine Evi