|Rezension| Trust in me – J. Lynn

Wunderbare Ergänzung zu „Wait for you“

  Taschenbuch: 9,99 Euro
Ebook: 8,99 Euro
Erscheinungsdatum: 14.07.2014
  304 Seiten 
Kaufen? Verlag oder amazon
wait for you (Bd. 1)
be with me (Bd. 2)
trust in me (Bd. 3)
“ ‚Du hast gerade vier hartgekochte Eier gegessen, jetzt isst du die Hälfte des Brotes, und gleichzeitig hast du Bauchmuskeln wie frisch aus der Fitnessstudiowerbung.‘ Mein Lächeln war so breit wie ein Erdbebenkrater. ‚Du hast mich abgecheckt, richtig? Irgendwann zwischen deinen Beleidigungen? Ich fühle mich wie ein Lustobjekt.‘ “ (S. 84)
Worum geht´s?
Cameron Hamilton bekommt alles, was er will. Vor allem, wenn es um Frauen geht. Nur Avery scheint gegen seine blauen Augen und den jungenhaften Charme immun zu sein. Er kann die Körbe, die sie ihm bisher gegeben hat, schon längst nicht mehr zählen. Trotzdem bekommt er sie einfach nicht mehr aus dem Kopf. Diese unwiderstehliche Mischung aus Verletzlichkeit und Verführung … Avery Morgansten ist für ihn ein Rätsel – ein wunderschönes Rätsel, das er vorhat zu lösen.

Cover und Titel

Hach, dieses ist mal wieder ein Cover, das ich einfach loben muss, weil es bis auf die Haarfarbe der Dame (Avery hat rote Haare) perfekt durchdacht ist. Während auf dem Cover des ersten Bands der „wait for you“-Reihe auch ein Paar zu sehen ist, bei dem die Frau im Mittelpunkt steht, ist es hier genau umgedreht, denn dieses Mal wird die Geschichte aus der Sicht des Mannes erzählt. So ist es nur logisch, dass hier der Mann den Großteil des Bildes einnimmt. Der Titel „Trust in me“ ist noch dazu absolut passend, denn „trust“ (Vertrauen) ist das Einzige, was Cam von Avery verlangt.
Mein Eindruck
Obwohl ich mit großer Begeisterung die ersten beiden Bücher der „wait for you“-Reihe verschlungen habe, war ich bei „Trust in me“ skeptisch. Schließlich wird in diesem dritten Band die gleiche Story wie im ersten erzählt, nur dieses Mal nicht aus Averys sondern aus Cams sind. Kann mich die Autorin überhaupt noch fesseln, wenn ich doch schon im Vorfeld weiß wie die Geschichte ausgeht? Oh ja, sie kann! Ich konnte es selbst kaum glauben, aber auch dieses Buch habe ich dank des wunderbaren Schreibstils der Autorin wieder kaum aus der Hand legen können. Während die Autorin in den ersten beiden Romanen vor allem durch ihre Einfühlsamkeit und die authentischen Gefühle punktet, hat mir in diesem Roman vor allem Cams Leichtigkeit und Humor gefallen. Wie von J. Lynn gewohnt, passt sie Cams Gedanken und Sprache dem Alter der Protagonisten an, was der Geschichte zusätzlich Authentizität verleiht. Nicht dass jetzt nicht der falsche Eindruck entsteht: dieses Buch ist trotzdem nicht oberflächlich oder weniger mitreißend. ganz im Gegenteil. Aber während die Geschichte aus Averys Sicht eher schwermütig und dramatisch erzählt wird, ist Cams Sichtweise oftmals lockerer und unterhaltsamer. Der Schlagabtausch zwischen beiden ist aber nach wie vor das Beste an dieser Geschichte- der Wortwitz ist einfach großartig (siehe Zitat oben). Die erotischen Szenen sind eher nebensächlich und nehmen keinen großen Anteil an der Geschichte ein, sind aber durch die passende Wortwahl, die nicht zu vulgär und nicht zu bieder ist, sehr gefühlvoll und prickelnd.
Cams Sicht der Dinge bilden eine schöne Ergänzung zu Averys Schilderung aus dem ersten Band. Seine Emotionen und Reaktionen werden realitätsnah geschildert und führen dazu, dass man gewisse Handlungen, die man schon aus „wait for you“ kannte, besser (z.B. die lockere Reaktion von Cams Eltern als sie Avery kennenlernen) versteht. Cam bildet mit seiner humorvollen und von sich überzeugten Art einen interessanten Gegenpol zur verschlossenen, schüchternen Avery. Außerdem werden so viele new adult Bücher aus der Sicht der Frau erzählt (weil sie meist auch von Frauen geschrieben werden), dass es richtig erfrischend ist, auch mal die Sicht eines Mannes kennenzulernen.
 
Mein Fazit: Es ist eine Kunst, eine Geschichte ein zweites Mal so zu erzählen, dass die Leser nicht gelangweilt sind, obwohl sie die Story schon vorher kennen. J. Lynn gelingt dies scheinbar mühelos, indem sie einerseits durch die Schilderung von Cams Sichtweise einige Details einfließen lässt, die man noch nicht wusste und andererseits durch ihren gewohnt flüssigen und witzigen Schreibstil überzeugt.
bewertung5

Vielen Dank an den Piper Verlag für dieses Rezensionsexemplar!