|Rezension| Stay with me – J. Lynn

Perfekte Symbiose von New Adult und Krimi

 

 

71u3+tTCsvLVerlag: Piper
Taschenbuch: 9,99 Euro
Ebook: 8,99 Euro
Erscheinungsdatum: 09.03.2015
528 Seiten
Kaufen? Verlag oder in deiner örtlichen Buchhandlung

 

       Reihe:

4) Stay with me
5) Fall with me
                                6) Forever with you (01.02.2016)

 

 

„Ich verstand einfach nicht, wie mein akzeptables, wenn auch etwas langweiliges Leben sich in einer einzigen Woche in einen stinkenden Haufen Scheiße hatte verwandeln können. Ich war ja so absolut am Arsch.“ (S. 16)

 

„Ich mochte es, wenn er mich Schatz oder Schätzchen nannte, was sozusagen der Zuckerguss auf dem Kuchen meiner Dämlichkeit war.“ (S. 130)

 

Worum geht´s?

Selbst tiefe Wunden können heilen, doch die Narben bleiben für immer. Calla hält sich im Hintergrund. Schon immer. Sie versteckt ihre körperlichen und seelischen Narben, hütet ihre Geheimnisse und hat mit ihrer Vergangenheit endgültig abgeschlossen. Denkt sie. Denn als ihre Mutter spurlos verschwindet, muss sie zurückkehren – in ihre Heimatstadt und in ein Leben, das sie für immer vergessen wollte. Womit sie allerdings nicht gerechnet hat, ist Jax – und die Gefühle, die er in ihr weckt. Doch bevor Calla sich darüber Gedanken machen kann, stehen Männer vor ihrer Tür, die sie für die Taten ihrer Mutter bezahlen lassen wollen …

 

Cover und Titel

Bei einem vierten Band einer Reihe kann man zu Titel und Cover nicht mehr viel sagen, außer bestenfalls – wie in diesem Fall – dass sich sowohl Titel als auch Cover harmonisch in die Reihe einfügt. Dies ist definitiv bei „Stay with me“ der Fall. Ansonsten ist der Titel wie bei den meisten New Adult Romanen nicht besonders aussagekräftig, aber trotzdem schön – gleiches gilt für das Cover. Diese ist durch den abgebildeten zarten Kuss, bei dem die Frau im Vordergrund steht, typisch für das Genre und eben auch typisch für die „Wait for you“-Reihe.

 

Mein Eindruck

Da ich bisher alle Bücher der „Wait for you“-Reihe gelesen und aufgrund ihrer wirklich guten Storys verschlungen habe, war der vierte Band quasi Pflichtprogramm in meiner Leseliste.

„Stay with me“ unterscheidet sich insofern von den Vorgänger-Romanen als dass der Plot fast zur Hälfte Krimi und zur Hälfte Liebesgeschichte ist. Dieses Mal dreht sich die Geschichte um Calla – eine Freundin der bereits aus den anderen Bänden bekannten Paare – und Jax. Vorrangig geht es natürlich um deren Annäherung, aber daneben auch um sehr ernste Themen wie Drogenabhängigkeit, kriminelle Machenschaften sowie körperliche und seelische Verletzungen aus der Vergangenheit beider.

Calla ist einerseits eine typische NA-Protagonistin im Sinne einer außergewöhnlich schönen, 21-jährigen Jungfrau mit einem dunklen Geheimnis, andererseits aber eine so starke, sympathische Persönlichkeit mit wirklich üblen Problemen, die auf 520 Seiten eine derart spannende Entwicklung durchmacht, die dieses Buch zu einem echten Pageturner macht.

Jax hingegen ist ein willkommene Abwechslung von den üblichen „bad boys“ in NA-Romanen. Natürlich ist auch eher unheimlich gut aussehend und ein Bilderbuch-Mann, der als Soldat in Afghanistan stationiert war und dort Schlimmes mit ansehen und durchmachen musste. Aber abgesehen von diesen Merkmalen, die ihn als harten Kerl charakterisieren, ist er vielmehr ein sehr offener und liebevoller Typ, der mit seinen Gefühlen nicht hinter dem Berg hält und Calla stets zur Seite steht.

Gleich zu Beginn der Geschichte tauchen die Protagonisten der Vorgängerbände auf, was einem als Fan der Reihe natürlich gleich auffällt und ein Gefühl von „Nach-Hause-Kommen“ vermittelt. Aber auch wenn man die Reihe nicht kennt, wird man keine Probleme haben, durchzublicken, da die 3 Pärchen der Vorgänger-Romane hier eben nur als Freunde der Protagonistin auftreten. Und natürlich führt die Autorin auch gleich noch die Protagonisten des fünften Bandes „Fall with me“ ein: Es wird ziemlich schnell deutlich, dass die nächste Geschichte sich wohl um Roxy und Reece drehen wird.

Was mir an den Büchern von J. Lynn besonders gefällt, ist ihr Umgang mit sehr ernsten Themen in Verbindung mit einer gehörigen Portion Erotik. Meines Erachtens ist sie die einzige New Adult Autorin, der dieser Spagat meisterlich gelingt. Gerade in diesem Band geht sie besonders sensibel mit Themen wie Drogenabhängigkeit, Auslandseinsatz eines Soldaten und körperlichen Verletzungen um. Zugleich beschreibt sie die Annährung von Calla und Jax einerseits sehr feinfühlig, andererseits sehr humorvoll, so dass es dem Roman auch nicht an Leichtigkeit fehlt.

Im Vergleich zu den anderen Bänden der Reihe fällt auf, dass die Erotik in der ersten Hälfte des Romans keine Rolle spielt. Die Annäherung der beiden findet erst relativ spät statt, dafür ist sie umso schöner 🙂 J. Lynn hat einfach ein Händchen für die Beschreibung erotischer Szenen. Auch hier gelingt es ihr den richtigen Ton zwischen zu vulgär und zu mauerblümchenmäßig zu treffen.

 

 

Mein Fazit: Auch mit dem 4. Band der „Wait for you“-Reihe gelingt es der Autorin ihre Leser von diesem Genre zu überzeugen. Gerade wenn man – wie ich – schon etliche New Adult Romane gelesen hat, ist „Stay with me“ eine sehr gelungene Abwechslung von den üblichen Plots und den üblichen Charakteren, wobei das Grundgerüst eines NA-Romans natürlich auch hier erhalten bleibt und man als eingefleischter Fan des Genres nicht enttäuscht wird. „Stay with me“ ist eine Pflichtlektüre im New Adult-Bereich. Unbedingt lesen!

bewertung5

Vielen Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

 

  • Pingback: Die Herzensbücher der Blogger – mit Books in my World | Herzenstage()

  • Lottas Buecher

    Hallöchen meine liebste Evi,
    als ich eben dein Fazit gelesen habe, dachte ich fast, dass es ein Buch sein könnte, das ich vielleicht lesen sollte.. aber dann habe ich weitergelesen und mich doch wieder dagegen entschieden 😀 Ich kann einfach nicht an dieses Genre ran. Aber es macht mir Spaß von deiner Begeisterung zu lesen. :*

    Liebst, Lotta

  • Hi Evelyn, ich fand es auch schön, dass hier durch den Krimi-Aspekt mal etwas Abwechslung reinkam, auch wenn mir diesmal irgendwie zu viel Fokus auf der sexuellen Anziehung zwischen Calla und Jax lag. Aber ich mochte beide Charaktere sehr und war echt froh, dass Jax nicht so ein typischer Bad Boy-Verschnitt ist. Aber da hätte ich mich bei J. Lynn wohl keine Sorgen machen müssen 🙂