|Rezension| Real. Nur für dich – Katy Evans

Fesselnd und prickelnd definitiv, aber real?

Real. Nur für dich

Verlag: Egmont Lyx
Taschenbuch: 9,99 Euro
Ebook: 8,99 Euro
Erscheinungsdatum: 07.08.2014
384 Seiten
Kaufen? Verlag oder amazon

Reihe: Real (Bd.1)
Mine (Bd. 2)  (02.10.2014)
Remy (Bd. 3) (04.12.2014)

„Ich bin für jede Frau ein Abenteuer, verdammt noch mal, und ich will nicht auch noch eins für dich sein. Ich will verdammt noch mal, dass es echt ist zwischen uns. Hast du das kapiert? The real thing. Wenn ich Sex mit dir habe, will ich, dass du ein Teil von mir bist. Mir gehörst. Ich will, dass du dich mir hingibst – nicht Riptide.“ (S. 168)

 

Worum geht´s?

Die angehende Sportärztin Brooke Dumas wird von ihrer besten Freundin Melanie zu einem Boxkampf geschleppt. Dort trifft sie auf den Boxer Remington Tate – und ist augenblicklich von ihm fasziniert. Doch Remy ist unnahbar, unberechenbar, gefährlich. Er ist stark, leidenschaftlich, und er löst etwas in Brooke aus, das sie überwältigt und ihre Welt auf den Kopf stellt. Brooke will Remy, nur Remy, für immer. Doch der hütet ein düsteres Geheimnis – ein Geheimnis, das ihre Liebe zerstören könnte …

Cover und Titel

Sowohl Cover als auch Titel sind typisch für einen New Adult-Roman – ein halbnacktes Paar in inniger Pose auf dem Cover trifft auf einen Titel, der nicht wirklich etwas über den Inhalt verrät. Gut finde ich, dass man sich bei den abgebildeten Personen bemüht hat, die Optik der Protagonisten zu treffen und durch die düsteren Farben auf die düstere Geschichte anspielt. Und der Titel bezieht sich letztlich tatsächlich auf den Inhalt, was sich oben genannten Zitat widerspiegelt.

Mein Eindruck

„Real. Nur für dich“ ist ein Roman, der mich nach der Lektüre zwiegespalten zurücklässt. Einerseits war ich gefangen von der Story und der prickelnden Erotik, die ab der ersten Seite die Geschichte bestimmt. Andererseits war ich genau davon teilweise wirklich genervt. Während in anderen New Adult-Romanen eher die Gefühlswelt und Probleme der Protagonisten im Vordergrund stehen, ist es hier definitiv die Erotik. Damit war „Real. Nur für dich“ eine willkommene Abwechslung, da es der Autorin wirklich gut gelingt, die sexuelle Spannung zwischen Remy und Brooke sehr, sehr lange aufrecht zu erhalten, da es sehr lange nicht „zum Äußersten“ kommt. Nun gibt es aber zwei Dinge, die mich wirklich gestört haben und ich fange mit dem für mich Bedeutsameren an: Aufgrunddessen dass die Geschichte aus Brookes Perspektive erzählt wird und sie, platt gesagt, ab der ersten Seite unglaublich scharf auf Remy ist und dieser Roman 384 Seiten beinhaltet, gehen der Autorin irgendwann die Wörter aus und es kommt zu ständigen Wiederholungen a la „Oh, er ist so heiß, so sexy, der stärkste Mann der Welt, ich will ihn, ich bin so scharf auf ihn, usw.“ Puh! Das war für meinen Geschmack viel zu übertrieben, was nahtlos in meinen 2. Kritikpunkt überleitet: die Story ist in meinen Augen einfach nicht „real“. Mal ehrlich, welche Frau ist denn derart sexuell erregt, wenn sie einen Typen das erste Mal sieht und er dabei gerade im Boxring einen anderen Typen vermöbelt? Und wenn man ihre, entschuldigt den Ausdruck, Geilheit dann als gegeben hinnimmt, fragt man sich im weiteren Verlauf, wie sie nackt neben ihm liegen kann, ohne sich auf ihn zu stürzen. Auch wenn ich die Grundidee der Geschichte richtig gut finde, ist mir deren Umsetzung zu einseitig.

Mein Fazit: „Real. Nur für dich“ ist kein typischer New Adult-Roman, denn hier stehen nicht die Gefühle der Protagonisten sondern ihre Gelüste im Vordergrund. Der Autorin gelingt es ausgesprochen gut, die erotische Spannung zwischen beiden fast bis ins Unermessliche zu steigern, verliert sich jedoch ca. ab der Mitte des Buches in vielen, vielen Wiederholungen und unrealistischen Wendungen, die die Spannung abflachen lassen. Kann man lesen, muss man aber nicht.

 

Bewertung3

Vielen Dank an vorablesen und Egmont Lyx für dieses Rezensionsexemplar!