|Rezension| + |Gewinnspiel| Love and Confess – Colleen Hoover

Gefühlvoll, mitreißend, fesselnd – eines der besten Bücher des Jahres!

81jgV9UpzSLVerlag: dtv
Taschenbuch: 12,95 Euro
Ebook: 10,99 Euro
Erscheinungsdatum: 20.11.2015
400 Seiten
Kaufen? Taschenbuch oder Ebook

„Oh mein Gott. OMG. Ich habe mich noch nie in meinem Leben so sehr danach gesehnt, das Falsche zu tun.“ (S. 181)

 

Worum geht´s?

Vor fünf Jahren hat Auburn ihre erste große Liebe in Dallas zurücklassen müssen, verbunden mit einem Schmerz, den sie bis heute nicht ganz überwunden hat. Als sie eines Abends im Schaufenster einer Kunstgalerie Briefe mit anonymen Bekenntnissen entdeckt, ist sie zutiefst berührt, denn auch sie trägt ein Geheimnis mit sich. Niemand soll von ihrer Vergangenheit wissen – vor allem nicht Owen, der junge Künstler mit den grünen Augen, der sich von den Geschichtenanderer Menschen für seine Bilder inspirieren lässt. Vom ersten Augenblick an fühlt sie sich zu ihm hingezogen und Owen geht es nicht anders. Die beiden verlieben sich mit ungeahnter Wucht ineinander. Doch auch Owen hat ein Geheimnis, das alles zu zerstören droht, was ihnen wichtig ist . . .

 

Cover und Titel

Das Cover dieses Romans hat mich im ersten Moment nicht angesprochen. Wäre dieses Buch nicht von einer Autorin, deren Bücher ich sehr schätze, hätte ich es in einer Buchhandlung liegend vermutlich ignoriert. Ich kann auch gar nicht mal sagen, was mich konkret stört, aber diese Kombination aus weiß und pink und das gezeichnete Profil einer Frau spricht mich einfach nicht an.

Nachdem ich das Buch nun aber gelesen habe, erscheint dieses Cover-Motiv absolut passend zum Inhalt, was ich prinzipiell sehr gut finde.

Der Titel „Love and Confess“ ist ebenfalls sehr gelungen, wenn man ihm mit dem Inhalt abgleicht. Für sich allein stehend hat er mich allerdings auch nicht wirklich neugierig gemacht, weil er durch das „Love“ einfach so kitischig wirkt. Interessanterweise lautet der Originaltitel nur „Confess“, was mir viel besser gefällt. Aber vermutlich dachte der Verlag, dass der deutsche Markt mit diesem englischen Wort allein nicht viel anfangen kann.

 

Mein Eindruck

Obwohl ich bisher alle Bücher aus der Feder von Colleen Hoover gelesen habe und bis auf das letzte („Weil wir uns lieben“) auch alle sehr gut bis großartig fand, hat es mich gar nicht so sehr gereizt „Love and Confess“ zu lesen. Die Enttäuschung nach „Weil wir uns lieben“ war – zugegebenermaßen aufgrund sehr hoher Erwartungen – so groß. Es kam mir vor, als wäre die kreative Luft bei der Autorin raus. Dann mehrten sich die begeisterten Buchbesprechungen von „Love and Confess“ und den Ausschlag gab dann letztlich die positive Rezension meiner lieben Lotta von Lottas Bücher, die solche Bücher eigentlich gar nicht so gern liest, dass ich ihn mir doch vorgenommen habe.

Ich muss es gleich vorweg nehmen: Mit diesem Roman konnte Colleen Hoover mich wieder so sehr beeindrucken wie mit ihrem Debüt „Weil ich Layken liebe“.  Der Plot ist originell und keineswegs typisch Young bzw. New Adult. Hier geht es nicht um die erste Liebe und den ersten Sex. Vielmehr geht es um eine verbotene Liebe, scheinbar ausweglose Situationen, große Verzweiflung und die Macht der Vergangenheit auf die Gegenwart und Zukunft. Emotional hat mich die Geschichte von Auburn und Owen absolut gepackt. Ich habe zwischendurch auch einige Tränen vergossen. Besonders die Verzweiflung Auburns und ihre große Sehnsucht nach Nähe stellt die Autorin so authentisch dar, dass man gar nicht anders kann als mitzuleiden.

Bereits nach den ersten paar Seiten, auf denen ein wirklich herzzereißender Abschied beschrieben wird, wusste ich: Ich werde diese Geschichte lieben. Einen derart gelungenen Einstieg habe ich im Jugendbuchbereich bisher kaum gelesen.

Was mir an „Love and Confess“ am meisten gefällt, ist die Tatsache, dass hier wieder eine problematische Situation im Vordergrund steht, die einerseits originell, aber trotzdem authentisch ist. Es ist eben nicht dieses typische „Ich fühle mich schuldig, weil jemand wegen mir gestorben ist.“ oder „Ich wurde in meiner Kindheit/von meinem Ex-Freund geschlagen.“ usw. Auch beim Lesen von „Will und Layken“ habe ich diese Ideenvielfalt und Originalität  sehr genossen.

Neben all der Dramatik kommt aber auch der Humor nicht zu kurz. Allein über OMG – ein Insider, den ich hier nicht verraten will, um nicht zu spoilern – habe ich so gelacht beim Lesen, dass ich komische Blicke von der Seite geerntet habe. Colleen Hoover hat meines Erachtens ein einzigartiges Talent für originelle Geschichten, die nicht nach einem Schema F verlaufen und durch ihr hohes Maß an Authentizität verbunden mit spannender Dramatik den Leser vollends mitreißen.

Mein Fazit: Nachdem mich die letzten beiden Romane von Colleen Hoover nicht richtig begeistern konnten, knüpft Colleen Hoover mit „Love and Confess“ wieder an die Genialität ihres Debütromans „Weil ich Layken liebe“ an. Eine originelle, höchst dramatische und trotzdem auch humorvolle Story gepaart mit ihrem fesselnden und authentischen Schreibstil bietet höchsten Lesegenuss für alle Fans von Jugendromanen, Young und New Adult! Für mich gehört dieses Buch definitiv in meine Jahres-Top 10. Danke, Colleen Hoover, dass Sie mich wieder einmal absolut begeistern konnten! Ich freue mich schon wahnsinnig auf ihren neuen Roman, der im März 2016 erscheint.

 

bewertung5

 

Vielen Dank an den dtv Verlag für das Rezensionsexemplar!

 

Weitere Rezensionen zum Buch:

Gewinnspiel

Da dieses Buch definitiv in die Top 10 meiner Jahreshighlights gehört, freue ich ganz besonders ein Exemplar von Colleen Hoovers „Love and Confess“ an euch verlosen zu dürfen. Bereit gestellt wurde es von Weltbild Österreich, wofür ich an dieser Stelle ausdrücklich DANKE sagen möchte.

 

Was ihr tun müsst, um diesen großartigen Jugendroman zu gewinnen? Ganz einfach: Hinterlasst mir einen Kommentar in dem ihr eines oder gern auch mehrere eurer Buch-Highlights in 2015 erwähnt. Ich brauche nämlich dringend Inspiration 🙂 Das Gewinnspiel läuft bis zum 04.01.2016, 23.59 Uhr. Der/die Gewinner/-in wird am 05.01.2016 in einem separaten Beitrag bekannt gegeben und sofern die Mailadresse angegeben wurde, auch per Mail benachrichtigt.

 

Hier noch das Kleingedruckte:
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
  • Ich übernehme keinerlei Haftung, falls das Paket auf dem Postweg verloren gehen sollte.
  • Mehrfachteilnehmer werden vom Gewinnspiel ausgeschlossen.
  • Du musst 18 Jahre alt sein oder die Einverständniserklärung deiner Eltern vorweisen können.
  • Du musst einen festen Wohnsitz in Deutschland haben.
 Viel Glück!
  • Hey,
    das Buch möchte ich unbedingt auch noch lesen. Besonders wenn ich höre, dass es wieder genauso begeistert wie die Layken Bücher 🙂 „Hope forever“ von ihr fand ich zwar gut, aber nicht so überragend wie die anderen. Deswegen würd ich gerne mit in den Lostopf hüpfen 🙂
    DAS Jahreshighlight auszuwählen finde ich im Nachhinein immer ziemlich schwer, da die frisch gelesenen Bücher einfach immer anders im Kopf sind als die vom Jahresanfang. Aber definitiv empfehlen kann ich dir „Die Hüterin Midgards“ von Ivo Pala und „Dreams of Gods and Monsters“ von Laini Taylor (und natürlich die Vorgänger, wenn du die noch nicht gelesen hast). Toll fand ich auch den zweiten Teil von „Throne of Glass“ oder Selection 3 und 4. Achja und natürlich den Abschlussband der „Töchter des Mondes“. Ich hatte letztes Jahr echt Glück mit meinen Büchern, so viele tolle dabei 😀
    LG Steffi
    casusangelus88@gmail.com

  • Chiara

    Wow, das Buch klingt wirklich richtig toll! Das beste am Jahresende ist vor allem, das viele Bücherblogs über ihre Jahreshighlights berichten! Und ich liebe es, sowas zu lesen 🙂
    Mein Highlight war in diesem Jahr auf jeden Fall „Der Alchimist“ von Paulo Coelho! Ich hab mich immer gegen diese Art von Literatur gewehrt, ber das Buch war einfach nur richtig schön! Ich bin sehr froh es mal gelesen zu haben 🙂
    Außerdem habe ich von Goethe noch „Die Leiden des jungen Werther“ gelesen und war auch überrascht wie gut es mir eigentlich gefallen hat! Eigentlich lesen ich eine ganz andere Genre 🙂
    Alles Liebe,
    Chiara

  • Sunny Mag Tony Jantschke

    Hallo,

    mein Buchhighlight ist ganz klar Karen Rose – Dornenmädchen & die After Reihe von Anna Todd. Ich kenne leider noch kein Buch von Colleen Hoover…

    Viele Grüße,
    Diana

  • Kerstin Felsch

    Ich kenne noch keine Buch von Colleen Hoover, aber ich fände es spannend und als neue Erfahrung, von ihr zu lesen! Eines meiner Highlights war das Buch „19 Minuten“ von Jodi Picoult und ich freue mich sehr, dass du ein Buch von ihr vorstellest! Ein weiteres Buch war „Das Rosie-Projekt“ von Graeme Simision. Ansonsten erarbeite 🙂 ich mir gerade in meinem Bücherregal die gesammelten Werke der Reihe „Taschenbücher der Weltliteratur“.

  • Hi Evelyn, ich muss sagen, ich bin bei Colleen Hoover immer etwas zwiegespalten. Zwar fand ich „Weil ich Layken liebe“ als auch „Hope forever“ sehr gut, aber auch übermäßig dramatisch; nach den Büchern brauchte ich erstmal eine Drama-Pause 😛 Trotzdem reizt mich auch ihr neues Buch wieder, weshalb ich mein Glück gerne einmal bei dir probieren will.

    Folgende Bücher gehören zu meinen Jahreshighlights, vielleicht ist ja was für dich dabei 🙂

    – Liebe ist was für Idioten. Wie mich. – Sabine Schoder

    – Dreams of Gods and Monsters – Laini Taylor

    – An Ember in the Ashes – Sabaa Tahir

    – End of Days – Susan Ee

    Liebe Grüße
    Friedelchen
    (friedelchens.buecherstube(at)web.de

  • Hannah J.

    Huhu liebe Evelyn,

    eine tolle Rezi hast du da geschrieben! Ich mag die Bücher von Colleen Hoover unheimlich gerne und „Loveand Confess“ möchte ich unbedingt noch lesen. Da hüpfe ich doch gerne in den Lostopf.

    Ich hatte dieses Jahr so viele Buchhighlights. Ich werde nachher auch noch meinen Jahresrückblick tippen. 🙂
    Einige davon sind „Margos Spuren“, „Die Quersumme von Liebe“, „Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt“ und natürlich „Eleanor & Park“! <3

    Ich wünsche Dir schonmal einen guten Rutsch ins neue Jahr! 🙂
    Alles Liebe,
    deine Hannah

  • Sarah

    Ich habe „Love and Confess“ heute Nachmittag ausgelesen und mochte es auch sehr. Bis jetzt habe ich noch kein anderes Buch von der Autorin gelesen, aber dieses hat mir – bis auf ein paar Details – wirklich gefallen.

    Viele Grüße,
    Sarah

  • SophiesLittleBookCorner

    Hallo,
    meine Hightlights waren „Dark Elements 1“ und „Am Ende der Welt traf ich Noah“.

    Alles Liebe
    Sophie

  • Birgit

    Ich habe noch nie etwas von Colleen Hoover gelesen, aber ich muss zugeben, dass Du mich jetzt richtig neugierig gemacht hast. Also erstmal danke für die Gewinnchance! 🙂

    Mein absolutes Lesehighlight 2015 war „Der Zug der Waisen“ von Christina Baker Kline. Ich hatte das Buch von der Bücherei ausgeliehen, aber kurz nach dem Rückgabetermin ein Exemplar gekauft, um es meiner Mutter zum Geburtstag zu schenken. Ihr hat die Geschichte ebenso gut gefallen!

    Viele liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr,
    Birgit
    swappinghowdies@yahoo.de