|Rezension| Knutschflecke gibt’s später – Silvia Konnerth

Eine schöne Lovestory zum Schmachten!

 

copyright: Silvia Konnerth

copyright: Silvia Konnerth

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Taschenbuch: 9,96 Euro
Ebook: 0,99 Euro
Erscheinungsdatum: 21.07.2014
283 Seiten
Kaufen? amazon
„Ein ganz zartes Stimmchen in mir mahnte, Felix loszulassen und nicht in den verbotenen Apfel zu beißen. Obowhl Felix‘ Hand plötzlich auf meinen Po rutschte, ich eindeutig seine Erregung spürte und damit meine eigene ordnetlich anstieg, drehte ich meinen Kopf zur Seite. Ich vergrub ihn schwer atmend an seinem Hals. Felix hielt mich noch für einen Moment fest und ich wusste, dass meine Lage ebenso verzwickt war wie die von Eva im Paradies“. (S. 76)

 

„Ich weiß nicht, was schlimmer ist: Eine Frau, die nicht davor zurückschreckt, einen Mann zu verhauen oder deren Mutter, die mich ausquetscht wie bei ‚Wer wird Millionär‘, nur ohne Joker. Aber irgendwie fühlt es sich richtig an, hier zu sein.“ (S. 124)

Worum geht´s?

Bis vor kurzem schwebte Anna auf Wolke sieben und träumte von einer weißen Hochzeit mit Tom. Doch jetzt ist Tom weg und Anna ist nichts geblieben als ein kleiner blauer Zettel, der sie in tiefe Verzweiflung stürzt. Wie findet man zurück ins Leben, wenn Träume zerplatzen? Ausgerechnet jetzt begegnet Anna ihrer Jugendliebe Felix. Alte Gefühle flammen auf, doch Anna ist noch nicht so weit. Oder doch? Soll sie es wirklich riskieren, ein weiteres Mal verletzt zu werden?

 

Cover und Titel

Ich gebe ehrlich zu, dass ich wohl nicht zu diesem Roman gegriffen hätte, wenn ich ihn in einer Buchhandlung gesehen hätte. Sowohl Titel als auch Cover sind für meinen Geschmack zu „süß“ und sprechen mich nicht wirklich an. Im Hinblick auf den Inhalt der Geschichte macht der Titel natürlich durchaus Sinn, aber wenn ich ihn kontextlos lese, denke ich irgendwie an eine seichte Teenie-Romanze. Was das Cover angeht, bin ich bei Liebesromanen generell eher ein Fan von schlichten Motiven, die dem Leser einen Interpretationsspielraum lassen. Die Comiczeichnung auf diesem Cover lässt nun nicht wirklich Raum für Spekulationen und ist mir persönlich zu süß… Aaaaber: In diesem Fall hat mich die Autorin selbst auf Ihr Buch aufmerksam gemacht und wie man merkt, hat sie es geschafft mich neugierig auf die Lektüre zu machen, obwohl mich weder Titel noch Cover ansprechen. Und ich bin sehr froh darüber!

Mein Eindruck

Zugegeben, ich war zu Beginn ein bisschen skeptisch, ob „Knutschflecke gibt’s später“ wirklich etwas für mich sein könnte. Aber die Autorin war (nicht zuletzt durch ihre offen bekundete Leidenschaft für die „Hanni und Nanni“-Bücher) so sympathisch- da konnte ich einfach nicht „nein“ sagen.
Und glücklicherweise hatte sie mich schon gleich zu Beginn durch ihren wunderbar witzigen und flüssigen Schreibstil  für die Geschichte erwärmen können. Die Geschichte um Anna, die von ihrem Freund Tom ohne Verwarnung nach 8 Jahren sitzengelassen wird, fängt gleich höchstdramatisch an. Ganz automatisch habe ich mit Anna, die sich zwei Wochen in ihrem Liebeskummer suhlt, gelitten – den diese Liebeskummerphase schildert Silvia Konnerth sehr authentisch und nicht übertrieben. Überhaupt ist die Protagonistin ein Mensch, mit dem man sofort sympathisiert und in dem man sich vor allem in so vielen Details wiederentdeckt. Anna ist einfach echt: tollpatschig, humorvoll, selbstironisch und mit Fehlern. Ich mochte sie auf Anhieb, genauso wie Felix, Annas alte Jugendliebe, der plötzlich wieder in Annas Leben tritt. Ein wahrer Traumtyp: humorvoll, ehrlich und natürlich gutaussehend.
Richtig gut haben mir auch die Zitate bekannter Persönlichkeit zu Beginn jedes Kapitels gefallen, die immer auf den Inhalt rekurrieren- wunderbar ausgewählt!  Auch die erotischen Szenen sind sehr schön beschrieben: Die körperliche Anziehung zwischen den beiden wird mit den richtigen Worten sehr bildlich und dadurch authentisch geschildert.
Über den Schluss will ich nicht allzu viel verraten, aber wer auf Happy Ends steht, wird hier auf seine Kosten kommen 🙂
Mein Fazit: „Knutschflecke gibt’s später“ ist ein süßer, leichter, humorvoller Liebesroman, der nah an der Realität ist, mit einer sympathischen und authentischen Protagonistin, in der sich die ein oder andere Leserin garantiert wiedererkennt. Für mich ist es ein absolutes Wohlfühlbuch, das ich jedem Liebesroman-Fan empfehlen kann!

bewertung5

Ein herzliches Dankeschön an die Autorin Silvia Konnerth für dieses Rezensionsexemplar!