|Rezension| If you leave. Niemals getrennt – Courtney Cole

Emotionen pur – noch besser als der erste Teil!

91ECLmLmC1L._SL1500_
Verlag: Knaur
Taschenbuch: 8,99 Euro
Ebook: 8,99 Euro
Erscheinungsdatum: 01.07.2014
432 Seiten
Kaufen? Verlag oder amazon
„Beautifully Broken“-Reihe:
      2) If you leave. Niemals getrennt
„Alles war immer in Ordnung, weil ich dafür gesorgt habe… aber das hier kann ich nicht für sie in Ordnung bringen. Das kann ich nicht kontrollieren, und das hasse ich.“ (S. 197)

Worum geht´s?

Seit dem Tod ihrer Eltern führt Madison das Familien­restaurant weiter, was all ihre Zeit beansprucht. Daher spielen Männer für sie keine Rolle. Das ändert sich schlagartig, als sie den faszinierenden Gabriel Vincent kennenlernt. Sie fühlt sich unwiderstehlich von dem geheimnisvollen Mann angezogen, bei dessen bloßem Anblick ihre Knie weich werden. Doch genau wie sie hat auch Gabriel eine schwere Zeit hinter sich. Wird ihre gegenseitige Liebe die Schatten der Vergangenheit überwinden können?

Cover und Titel

Sowohl Cover als auch Titel ergeben mit dem Vorgänger-Roman „If you stay. Füreinander bestimmt“ eine schöne Einheit, sind aber ansonsten in der Flut der New Adult Literatur nicht sonderlich herausragend. Mir gefällt das Cover von „If you leave“ durch die schwarz-weiße Farbgebung und dem Kontrast mit dem türkisfarbenen Titel auf jeden Fall noch einen Tick besser als das des ersten Bandes.

Mein Eindruck

Schon lange habe ich der Fortsetzung von „If you stay“ entgegen gefiebert, da dieser zu einem der besten New Adult Romanen gehört, die ich in den letzten Monaten gelesen habe. Umso gespannter war ich nun auf den zweiten Band „If you leave“, der eine indirekte Fortsetzung des ersten Bandes ist. Indirekt nur deshalb, weil man diesen Roman auch lesen kann, wenn man den ersten Teil nicht kennt, es aber wiederkehrende Figuren aus dem ersten Band gibt. Während sich in diesem alles um Mila und Pax drehte, steht in „If you leave“ Milas Schwester Madison im Mittelpunkt, die durch die Begegnung mit Gabriel in ein riesiges Gefühlschaos stürzt.
Die Story wird abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten erzählt, was dazu führt, dass man sich in beide gleichermaßen hineinversetzen kann und die Geschichte dadurch unglaublich emotional wird. Ich war nicht nur ein oder zweimal den Tränen nahe- vor Rührung, vor Erleichterung, vor Wut und natürlich auch vor Traurigkeit.
Erst war ich skeptisch was das ernste Thema „Posttraumatische Belastungsstörung“ in einem New Adult-Roman, der ja eigentlich durch erotische Szenen punkten sollte, zu suchen hat. Besagte Erotik tritt in diesem Roman tatsächlich im Verhältnis zu der üblichen New Adult Literatur in den Hintergrund, wobei die erotischen Szenen, die es gibt, meines Erachtens absolut perfekt sind: nicht zu vulgär, auch nicht zu blumig, man spürt das Prickeln – genau mein Geschmack. Die Thematik „PTBS“ wird ernsthaft und authentisch in die Liebesgeschichte integriert und ist nur eine von vielen verarbeiteten Themen, die der Geschichte sehr viel Dramatik verleihen und die Spannung bis zur letzten Seite aufrecht erhalten. Mit ungewöhnlich viel Tiefgang erzählt Courtney Cole eine Geschichte über gebrochene Seelen und Herzen, über Schuld und Vergebung. Obwohl die Protagonisten zu Beginn wie das typische New Adult Klischee erscheinen (normales, hübsches Mädchen und Bad Boy mit schweren Problemen), überrascht die Autorin im Verlauf der Geschichte durch eine unheimlich differenzierte Darstellung der Charaktere, die es ermöglicht, mit beiden gleichermaßen mitzudenken und mitzufühlen.
Mein Fazit: Mit „If you leave“ gelingt Courtney Cole eine fulminante Fortsetzung der „If you stay“-Reihe. Sie überzeugt vor allem durch differenzierte und authentische Charaktere sowie vielschichtige Emotionen, die den Leser in einen regelrechten Rausch stürzen lassen, aus dem man erst wieder heraus kommt, wenn man die allerletzte Seite gelesen hat. Ich will mehr, mehr, mehr von Courtney Cole!
bewertung5
Vielen Dank an Droemer Knaur für dieses tolle Rezensionsexemplar!
  • Du hast Recht!<3

  • Ich mochte den zweiten teil auch mehr!!! Er war viel besser und die story der protagonisten ging wirklich bis unter die haut ;)))