|Rezension| Drei Tage Manhattan – Tasmina Perry

Eine wunderschöne Geschichte für die Vorweihnachtszeit!

 

Drei Tage Manhattan

Bloomsbury Berlin
Gebundene Ausgabe: 14,99 Euro
Ebook: 11,99 Euro
432 Seiten
Vorbestellen? Verlag oder amazon

 

„Wenn man jeden Morgen in die richtigen Kleider schlüpft, wird man nicht nur umwerfend aussehen, sondern sich irgendwann auch so fühlen.“ (S. 186)

Worum geht´s?

Von den Bällen der Debütantinnen im London der Fünfzigerjahre ins weihnachtliche Manhattan von heute: Die englische Bestsellerautorin Tasmina Perry erzählt von der folgenreichen Reise einer betagten britischen Lady und einer jungen Amerikanerin nach New York, von dem Verlust und der Entdeckung einer großen Liebe.

„Ältere Dame sucht nette Begleitung für Manhattan-Abenteuer vom 23. bis 27. Dezember.“ Für Amy Parrett, die junge New-Yorkerin in London, kommt diese Anzeige wie gerufen. Gerade hat ihr ehrgeiziger Freund Amy den Laufpass gegeben, statt ihr wie erhofft auf dem Tower von London einen Heiratsantrag zu machen. Die zweiundsiebzigjährige Georgia Hamilton ist zwar das genaue Gegenteil von ihr – vornehm, kultiviert und very british –, schließt die junge Amerikanerin aber sofort in ihr Herz. Als Georgia im weihnachtlichen Manhattan von Amys gebrochenem Herzen erfährt, beginnt sie ihre eigene Liebesgeschichte zu erzählen, eine tragische Geschichte, die ins Jahr 1958 nach London und zu den prächtigen Bällen der Debütantinnen führt. Und Amy begreift allmählich, dass sie es in der Hand hat, eine tiefe Verletzung im Leben ihrer älteren Freundin zu heilen.

 

Cover und Titel

Dieser Roman ist mir auf der Frankfurter Buchmesse sofort aufgefallen. Erst hat mich das Cover in Kombination mit dem Titel magisch angezogen und nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, war klar: Dieses Buch muss ich lesen! Ich finde das Cover einfach traumhaft schön: diese dezenten Schriftfarben, die schöne Winterszene mit dem Pärchen, das uns den Rücken zudreht. Wunderschön!!! Die Originalausgabe trägt ja den Titel „The Proposal“ („Der Antrag“), was meiner Meinung nach auch (wie so oft) der passendere Titel ist, da „Drei Tage Manhattan“ vielleicht falsche Erwartungen weckt. In dieser Geschichte geht es nämlich recht wenig um Manhattan als solches.

 

Mein Eindruck

In „Drei Tage Manhattan – Begleitung gesucht“ stehen die Mittzwanzigerin Amy und die Mittsiebzigerin Georgia, die sich beide auf eine dreitätige Reise nach New York begeben, im Mittelpunkt. Beide Protagonistinnen könnten nicht unterschiedlicher sein, haben aber trotzdem sofort einen Draht zueinander, weil sie beide vor allem eins sind: liebenswert. Erzählt wird die Geschichte auf zwei Zeitebenen: im London der 50er Jahre und dem London und New York der Gegenwart (2012/2013). Die Wechsel der Zeiten werden mit entsprechenden Überschriften angezeigt, so dass man dem Verlauf der Geschichte gut folgen kann. Ich empfand auch als angenehm, dass die Autorin sich gegen die „Ich“- Erzählperspektive entschieden hat und stattdessen aus der 3. Person erzählt wird. Tasmina Perrys Schreibstil ist zudem sehr angenehm flüssig. Es ist keine anspruchsvolle Lektüre, aber auch kein 3 Wort-Hauptsätze Erzählstil. Genau das Richtige für einen gemütlichen Nachmittag auf dem Sofa mit Decke und Kakao. Bei entsprechender Zeit wäre es kein Problem das Buch in einem Rutsch zu lesen. Gerade ca. ab der Mitte werden die Ereignisse immer dramatischer und die Geschichte dadurch spannender. Der Leser kann es kaum noch ertragen nicht zu wissen, wie es dazu gekommen ist, dass Georgia heute nicht mehr mit ihrer großen Liebe Edward zusammen ist und warum sie das Weihnachtsfest nicht mit ihrer Familie sondern mit einem ihr fremden Person in New York verbringt.

Auch wenn die Geschichte eine überraschende Wendungen hat, ist das Ende recht vorhersehbar. Aber das stört hier überhaupt nicht, denn es ist weder ein deprimierende Ende, wenngleich ich gerade auf den letzten Seiten mit den Tränen zu kämpfen hatte und auch kein kitschiges Hollywoodfilm Happy Ende. Wäre dieses Ende nicht so perfekt gewesen, hätte ich vermutlich einen Punkt abgezogen, aber da mich die Autorin gerade mit den letzten Seiten wirklich berührt hat, gibt es von mir volle Punktzahl für diese schöne, weihnachtliche Liebesgeschichte.

Mein Fazit: „Drei Tage Manhattan – Begleitung gesucht“ ist eine unterhaltsame, herzergreifende Liebes- und Familiengeschichte, die den Leser mitnimmt auf eine Reise in das London der 50er Jahre ebenso wie in das stimmungsvolle weihnachtliche New York und London der Gegenwart. Tasmina Perrys Geschichte besticht durch viel Dramatik, Emotionen, eine wunderschöne weihnachtliche Stimmung sowie ein perfektes Ende und ist dadurch die perfekte Lektüre in der Vorweihnachtszeit.

bewertung5

Vielen Dank an den Berlin Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

  • Lottas Buecher

    Hallöchen meine liebste Evi,
    Sobald ich „Sternschnuppenstunden“ beendet habe, werde ich mich an dieses Buch heran wagen 😀 Ich bin schon sehr gespannt, ob ich es genauso gut finden werde wie du 🙂
    Aber viele Zweifel habe ich da nicht. ;D
    Leider konnten wir es ja nicht zusammen lesen, weil ich zu eitel bin.. aber ich hoffe, dass du es mir verzeihst xD <3
    Liebst, Lotta