|Rezension| Die Lüge der Anderen – Mark Billingham

Spannende Story mit raffinierten Charakteren!

Verlag: Atrium
Gebundene Ausgabe: 19,99 Euro
Ebook: 15,99 Euro
Erscheinungsdatum: 20.08.2014
416 Seiten
Kaufen? Verlag oder amazon
„Sie aßen, schliefen, taten, was Körper eben tun mussten. Sie trieben es miteinander. Sie stritten miteinander. Sie schlugen ihre Kinder. Ganz egal, unwichtig. Doch hier, unter dem klaren blauen Himmel, war jeder Einzelne nur Teil der Menge, war  so glücklich oder unglücklich wie alle anderen, und jeder bewegte sich in die Richtung, die die große Masse vorschrieb.“ (S. 343)

Worum geht´s?

Der Zufall führt drei Pärchen zusammen, die sich reihum zu drei Abendessen einladen, um sich besser kennenzulernen. Was sie dabei voreinander verheimlichen, hat in England bereits über hunderttausend Leserinnen und Leser um den Schlaf gebracht. Die Lügen der Anderen ist ein abgründiger Thriller, der aufregend anders ist. In einem Hotel in Florida treffen zufällig drei Pärchen aus England aufeinander. Sie freunden sich an und verbringen die Tage gemeinsam unter der glühenden Sonne mit Drinks am Pool. Es scheint der perfekte Urlaub zu sein. Doch in der letzten Nacht vor der gemeinsamen Abreise verschwindet ein Mädchen aus dem Hotel, das später tot in den Sümpfen gefunden wird. Zurück in England bleiben die drei Paare in Kontakt. Um ihre frisch geknüpfte Freundschaft zu vertiefen und das Erlebte zu verarbeiten, laden sie sich reihum nach Hause zum Abendessen ein. So kommt es zu drei Begegnungen, bei denen die Paare am Esstisch über ihr Leben sprechen. Je mehr sie dabei voneinander erfahren, desto fremder und unheimlicher werden sie sich. Die abendlichen Treffen sind zunehmend geprägt von Merkwürdigkeiten, Misstrauen und dem beklemmenden Verdacht, dass hinter der Fassade des jeweils anderen nichts ist, wie es scheint; ein Verdacht, der sich schließlich auf schreckliche Weise bestätigt.

Cover und Titel

Das Cover gefällt mir durch seine Schlichtheit und die Farbgebung unheimlich gut. Während das Originalcover durch einen abgebildeten Pool darauf anspielt, dass die Geschichte im Urlaub der drei Paare beginnt, sieht man hier außer einer pinken Schlange (die ich, bevor ich das Buch in den Händen hielt, für eine Blume gehalten habe) nicht viel. Was eine pinke Schlange mit der Geschichte zu tun hat, weiß ich allerdings nicht…
Normalerweise bin ich ja immer eine Verfechterin der Originaltitel, aber in diesem Fall, finde ich den deutschen Titel viel passender. Da sich die ganze Geschichte um die 3 Pärchen und deren Verstrickungen in Lügen dreht, halte ich „Die Lügen der Anderen“ für einen gelungenen Titel, der zudem neugierig macht. Der Originaltitel „Rush of Blood“ klingt dafür nach einem x-beliebigen Thriller und hat mir dem Inhalt überhaupt nichts zu tun.

Mein Eindruck

Was erwarte ich von einem guten Thriller? Allen voran natürlich einen Spannungsbogen von der ersten bis zur letzten Seite, daneben aber auch interessante Charaktere und ein überraschendes Ende. All diese Kriterien erfüllt Mark Billingham mit „Die Lügen der Anderen“ und schafft darüber hinaus ein Portrait über die Oberflächlichkeit der heutigen Gesellschaft.

Aufgeteilt ist die Geschichte in Oberkapitel und Unterkapitel, was sie sehr gut lesbar macht. Aus der Beobachterperspektive lernt man die im Mittelpunkt stehenden drei Paare nach und nach kennen, wobei der Erzähler zwischen Vergangenheit (der gemeinsame Urlaub der Paare in Florida) und Gegenwart (Alltag der Paare in England nach dem Mordfall während ihres Urlaubes) hin und herspringt. Die Zeitsprünge werden nicht der Überschriften kenntlich gemacht, trotzdem konnte ich ihnen gut folgen. Richtig spannend wird es dann durch einzelne kurze Kapitel, in denen ein Ich-Erzähler – der Täter – von seiner Tat und den damit verbundenen Empfindungen berichtet. Gerade diese Einschübe liest man natürlich mit besonders hoher Aufmerksamkeit, um einen Hauch von einer Ahnung zu bekommen, wer der Mörder ist. Und dabei ist die Suche nach besagtem Täter nicht das einzige Spannende. Mark Billingham präsentiert dem Leser vielmehr einen Blick hinter die Fassade. Jedes der Paare präsentiert sich gegenüber den jeweiligen Anderen zunächst als harmonisches Liebespaar. Nach und nach werden Abgründe eröffnet und es wird klar: jeder hat hier Dreck am Stecken und kommt als Täter in Frage. Dem Leser wird ein Einblick in die Psyche verschiedenster Charaktere geboten, der mal faszinierend, mal erschreckend ist.
Das Ende erscheint zunächst wenn auch unvorhersehbar, so trotzdem unspektakulär, aber dann kommt auf den letzten Seiten doch noch eine überraschende Wendung, so dass die Spannung tatsächlich bis zur letzten Seite aufrecht erhalten wird.
Einziger Kritikpunkt: Für meinen Geschmack wurde die Geschichte teilweise durch unnötige Nebenstränge, die letztlich zu nichts führten, unnötig in die Länge gezogen. Beispielsweise wurde viel vom Privatleben der Ermittler berichtet und ich erwartete immer, dass dies am Ende noch irgendeine Bedeutung hat- aber die Nebenstränge verlaufen dann einfach ins Leere.

Mein Fazit:
„Die Lügen der Anderen“ ist ein spannender Psychothriller, der durch raffinierte Charaktere und eine komplexe Erzählweise überzeugt. Mark Billingham zeigt uns, wie leicht der Mensch durch kleine Lügen eine makellose Fassade aufrecht erhalten kann und wie schwer es ist, diese zum Bröckeln zu bringen…

Bewertung4

Vielen Dank an den Atrium Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

  • My Books Paradise

    Hey 🙂
    Ich habe das Buch gerade beendet und bin ein bisschen ernüchtert, denn mich konnte es leider so überhaupt nicht überzeugen. 🙁 Bedauerlicherweise habe ich es nicht als spannend empfunden, sondern als übelst langweilig. Aber, und das sage ich immer wieder gerne, weil es eben stimmt: Es wäre ja auch ätzend, wenn wir alle denselben Geschmack haben würden, nicht?
    Ich würde deine Rezension gerne verlinken, wenn ich meine geschrieben habe. Ist das für dich okay?
    GlG
    Kitty ♥

    • booksinmyworld

      Hey liebe Kitty,

      also erstmal: Natürlich darfst du die Rezension verlinken. Vielen Dank dafür!
      Mein erster Gedanke als ich deinen Kommenar gelesen habe: „Nur gut, dass sie sein 2. Buch nicht gelesen hat.“ Das fand ich nämlich auch eher mau… Die Lügen der Anderen habe ich aber vor allem deshalb gern gelesen, weil es ein Thriller war, den meine Nerven aushalten. So richtig harten Stoff vertrage ich nämlich nicht 🙂
      Aber du hast vollkommen recht: Geschmäcker sind verschieden und ich glaube bei Mark Billingham gehen die Meinungen generell sehr weit auseinander.

      Liebe Grüße
      Evi

      • My Books Paradise

        Ich denke manchmal, dass ich mich vielleicht schon zu lange in diesem Genre rum treibe und aus diesem Grund vielleicht, nennen wir es, abgehärtet bin. Vielleicht mochte ich dieses Buch deswegen nicht. Ich weiß es nicht.
        Danke für deinen Tipp, sein zweites Buch betreffend: Ich werde auf jeden Fall einen großen Bogen darum machen. 🙂
        GlG
        Kitty ♥
        P.S. Danke, dass ich dich verlinken darf. Die Rezi ist gerade online gegangen. 🙂

  • Pingback: Billingham, Mark: Die Lügen der Anderen | Rezension : Die Leserin bloggt …()

  • Hallo Evi

    Das tönt echt nach einem spannenden Thriller, bereits die Beschreibung hat mich neugierig gemacht. Muss ich mir gleich mal notieren (und meine Wunschliste ächzt weiter…:-))

    Liebe Grüsse
    Carmen