|Rezension| Das Leben in meinem Sinn – Susanna Ernst

Eine Liebesgeschichte in meinem Sinn!

 

Das Leben in meinem Sinn - Susanna Ernst
Verlag: Knaur
Taschenbuch: 9,99 Euro
Ebook: 9,99 Euro
Erscheinungsdatum: 01.10.2014
368 Seiten
Kaufen? Verlag oder amazon
„(…), ein Autor, von dem ich nie zuvor gehört oder gelesen habe, schafft es mit seinem Schreibstil dankenswerterweise, mich binnen weniger Seiten in eine vollkommen andere Welt zu entführen, in der meine Probleme und mein schlechtes Gewissen keine Rolle mehr spielen. Das eigene Leben auszublenden mag keine dauerhafte Lösung sein, aber wenigstens tut es für den Moment extrem gut.“ (S. 203)

Worum geht´s?

Auf den ersten Blick kreuzen sich die Lebenswege der Schauspieler Ben Todd und Sarah Pace zum Dreh einer neuen Fantasy-Serie nur zufällig. Beide merken schnell, dass sie mehr verbindet als Freundschaft, aber Sarah ist glücklich mit dem Vater ihrer Tochter verlobt. Doch während sie gemeinsam alle Produk­tionsphasen der Serie erleben, eröffnen sich Ben und Sarah bald schon ungeahnte Wege, und die Ereignisse um sie herum scheinen sich auf einmal zu überschlagen. Eigentlich ganz in ihrem Sinn … oder?

 

Cover und Titel

Ich mag sowohl das Cover als auch den Titel des Buches an sich schon sehr. Der Titel hebt sich von den üblichen Liebesroman-Titeln ab und lässt noch nicht viel erahnen, um welche Art von Literatur es sich bei dem Buch handelt. Beim Blick auf das Cover wird allerdings schon durch die Farbgebung, sprich den pinkfarbenen Scherenschnitt der Frau mit Pusteblume, klar, dass es sich hier um einen Frauen- bzw. Liebesroman handelt. Besonders gut gefällt mir, dass Cover und Titel eine schöne Einheit mit Susanna Ernsts erstem Roman „Deine Seele in mir“ bildet. Einziges Manko: Das Cover hat mit dem Inhalt des Romans absolut nichts zu tun, dafür passt der Titel wiederum zu 100% zum Inhalt.

 

Mein Eindruck

Da mich Susanna Ernst bereits mit ihrem Debütroman „Deine Seele in mir“ überrascht und begeistert hat, war natürlich klar, dass ich auch „Das Leben in meinem Sinn“ lesen muss. Zunächst hat mich überrascht, dass die Autorin ihre Geschichte in Los Angeles, sprich Hollywood, spielen Atmosphäre lässt, wählen deutsche Autoren doch meistens auch deutsche Schauplätze. Umso beeindruckender ist es wie authentisch Susanna Ernst die Hollywood-Atmosphäre mitsamt ihrer Licht- und Schattenseiten skizziert.
Die Geschichte wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt, vor allem natürlich aus Bens und Sarahs Sicht, aber auch einige ihrer Wegbegleiter kommen zu Wort. Außerdem gibt es einen Erzähler, der sich zwischen den einzelnen Kapiteln immer durch kursive Schrift von der eigentlichen Geschichte abhebt und dessen Rolle anfangs noch unklar ist, sich aber nach und nach auflöst und schließlich am Ende überraschend aufgelöst wird.
Wie auch schon bei „Deine Seele in mir“ sind es vor allem der von der Masse der Liebesromane abweichende Plot, die sympathischen Protagonisten, die authentischen Gefühle und der wunderbare Schreibstil der Autorin, die diesen Roman lesenswert machen. Obwohl man zu Beginn den Eindruck haben könnte, dass es sich um eine gewöhnliche Liebesgeschichte handelt, stellt man schnell fest: irgendetwas ist hier anders. Und genau dieses gewisse Etwas machen Susanna Ernsts Romane aus. Der Plot ist von der ersten bis zur letzten Seite wohl durchdacht und die vielen kleinen Fäden laufen am Ende wieder zusammen. Man merkt wie viel Liebe und Arbeit die Autorin in die Geschichte hat einfließen lassen.
Mein Fazit: „Das Leben in meinem Sinn“ ist eine unterhaltsame Liebesgeschichte, die auf Kitsch verzichtet und sich vor allem durch den angenehmen Schreibstil der Autorin und ein überraschendes Ende auszeichnet. Gerade für Fans von etwas anderen Liebesromanen ist dieses Buch absolut empfehlenswert.

bewertung5

Vielen Dank an die Autorin und den Knaur Verlag für dieses Rezensionsexemplar!