|Neuzugänge| in KW 44: Rosiiiiieee is back!

Hallo ihr Lieben,

diese Woche hat mich ein Ereignis ganz besonders beglückt wie man schon an der Überschrift erkennen kann, nämlich das Erscheinen von Graeme Simsions „Der Rosie-Effekt“ – dem Nachfolger des „Rosie-Projekts“.  Und weil der Fischer Krüger Verlag einfach großartig ist, lag das Buch am Erscheinungstag (der ein richtig blöder Scheißtag war) in meinem Briefkasten und schwupps wurde aus einem blöden Scheißtag ein super toller Tag. Ich konnte auch gar nicht anders als meine aktuelle Lektüre („Der Circle“) zu unterbrechen, um die neue Rosie-Story zu lesen.

Ein weiterer Neuzugang diese Woche war „Die juristische Unschärfe einer Ehe“ von Olga Grjasnowa. Dieses Buch wurde mir von MyBOOK empfohlen. Kennt ihr diese neue Plattform schon? Hier kann man einen wirklich kurzen Fragebogen ausfüllen und bekommt dann individuelle Bücherempfehlungen von echten Menschen – nicht von einer Maschine, die einen Fragebogen nach einem bestimmten Algorithmus auswertet. Man muss lediglich eine E-Mail Adresse angeben und sich nicht kompliziert irgendwo anmelden und bekommt dann nach einiger Zeit die Empfehlungen zugeschickt. Man kann die Bücher dann direkt über MyBOOK bestellen und diese werden einem dann hübsch verpackt (!) zugesandt. Richtig super fand ich, dass meine persönliche Buchexpertin auf mein erstes Feedback wie die Empfehlungen mir gefallen haben, reagiert hat und mit ihrem zweiten Versuch dann komplett ins Schwarze getroffen hat. „Die juristische Unschärfe einer Ehe“ klingt nach einem Roman, der voll und ganz meinem Beuteschema entspricht und den ich noch gar nicht auf dem Schirm hatte.

Neuzugänge KW 44

Neuzugänge KW 44

Hier kommen meine Neuzugänge im Einzelnen (mit Klick auf das Cover kommt ihr zur jeweiligen Verlagsseite):

„Der Rosie-Effekt. Noch verrückter nach ihr“ von Graeme Simsion

Inhalt:

copyright: Fischer Krüger

copyright: Fischer Krüger

O Baby! Nach dem Happy-End geht’s erst richtig los: Don Tillman, der unwahrscheinlichste romantische Held, den es je gab, entdeckt die Liebe in der Ehe.Don Tillmans »Ehefrau-Projekt« hat geklappt. Er lebt mit Rosie in New York. Und Rosie ist schwanger. Don will natürlich der brillanteste werdende Vater aller Zeiten sein, stürzt sich in die Forschung und entwickelt einen wissenschaftlich exakten Schwangerschafts-Zeitplan für Rosie.
Aber seine ungewöhnlichen Recherchemethoden führen erstmal dazu, dass er verhaftet wird. Was Rosie auf keinen Fall erfahren darf. Also muss Don improvisieren, seinen Freund Gene einspannen und Lydia, die Sozialarbeiterin, davon überzeugen, dass er ein Superdad sein wird. Bei alledem übersieht er fast das Wichtigste: seine Liebe zu Rosie und die Gefahr, sie genau dann zu verlieren, wenn sie ihn am meisten braucht.

 

 

 

 


„Die juristische Unschärfe einer Ehe“ Olga Grjasnowa

Inhalt:

copyright: Hanser

copyright: Hanser

Leyla wollte immer nur eins: Tanzen. Doch nach einem Unfall muss sie das Bolschoi-Theater in Moskau verlassen. Altay ist Psychiater. Nachdem sich seine große Liebe umgebracht hat, lässt er keinen Mann mehr an sich heran. Altay und Leyla führen eine Scheinehe, um ihre Familien ruhig zu stellen. Als die beiden mit Mitte Zwanzig in Berlin von vorne anfangen, tritt Jonoun in ihr Leben. Olga Grjasnowa erzählt von zwei Frauen und einem Mann, die von der Liebe träumen, aber auch nicht wissen, wie man mit der Liebe lebt. Eine rasante Dreiecksgeschichte und ein ungeheuer direkt erzählter Roman über Glück und Unglück in einer Zeit, da alles möglich scheint.

 

 

 

 

 

 


 

Wie gefallen euch meine Neuerscheinungen? Ist etwas Schönes für euch dabei?

Welche Bücher sind diese Woche bei euch eingezogen?