Knast oder Kühlfach – Jutta Profijt

5. Band der Kühlfachreihe ist an Originalität kaum zu überbieten!

Deutscher Taschenbuchverlag
Taschenbuch: 9,95 Euro 

Ebook: 8,99 Euro

  336 Seiten 

Erscheinungsdatum: 01. April 2014

Kaufen? amazon oder Verlag

Worum geht´s?

Dr. Martin Gänseweins Freund Gregor steht unter Mordverdacht. Alle Indizien sprechen gegen ihn und Gregor schweigt zu den Vorwürfen. Auf der Suche nach der Wahrheit stößt Pascha bald auf eine heiße Spur: Die Ermordete war Journalistin und recherchierte wegen mysteriöser Todesfälle in der Seniorenresidenz, in der ihr Vater lebt. Gleichzeitig geraten Gregors Kontakte zu einem zwielichtigen Nachtclubbesitzer in den Fokus der Ermittlungen. Martin ist bei der Aufklärung des Falls keine große Hilfe, denn der werdende Vater ist völlig ausgelastet mit Geburtsvorbereitungskursen, Kreißsaalbesichtigungen, Babyausstattungskatalogen und nicht enden wollender Namenssuche.

Cover und Titel:
Zu Cover und Titel kann ich gar nicht so viele Worte verlieren. Beides passt perfekt in die Kühlfach-Reihe und gibt im Bücherregal ein stimmiges Bild ab. Wie alle anderen Cover und Titel der Reihe auch, wird man vom Buchdeckel automatisch angezogen, weil sich sowohl Cover als auch Titel von den übrigen düsteren Krimi-Buchdeckeln abheben.

Mein Eindruck: 
Bisher habe ich alle vier „Kühlfach“-Bücher von Jutta Profijt gelesen und war nun natürlich sehr gespannt auf den nächsten Band. Man befürchtet ja immer, dass die Qualität eines Buches mit der Anzahl der erschienenen Bände proportional abnimmt, aber dies ist bei der „Kühlfach“-Reihe ganz und gar nicht der Fall. Vielmehr hat mir „Knast oder Kühlfach“ bisher am besten von allen Bänden gefallen. Gerade Paschas Wortwitz ist an Originalität nicht zu überbieten. Ich bewundere Jutta Profijts Einfallsreichtum nicht nur im Hinblick auf die Grundidee einen Geist mit einem Gerichtsmediziner als Ermittlerduo zu etablieren, sondern vor allem auch hinsichtlich des Sprachstils, der diese Bücher auszeichnet.
Die Story an sich ist absolut undurchschaubar. Bis zur letzten Seite lässt die Autorin ihre Leser im Unklaren über die Zusammenhänge und wer nun wirklich der Bösewicht ist. Zwischenzeitlich hat man – genau wie Pascha- durch falsche Fährten, Irrungen und Wirrungen nur noch Fragezeichen im Kopf. Unglaublich gut! Es gibt doch nichts Schlimmeres als einen Krimi, bei dem man schon nach wenigen Seiten eine Ahnung hat, wie er ausgeht.
Klischees werden erst bedient, dann wieder vollkommen widerlegt. Nichts ist vorhersehbar, außer Paschas Sarkasmus und Martins ständige Zurückhaltung – zwei Konstanten, die sich durch die ganze Kühlfach-„Reihe“ ziehen und die Bücher unverwechselbar machen.
Mein Fazit:
Mit „Knast oder Kühlfach“ beweist Jutta Profijt einmal mehr ihre unglaubliche Kreativität und ihren unverwechselbaren Sprachstil. Dieser Krimi besticht durch glaubwürdige Charaktere, einen intelligenten Humor und eine unvorhersehbare Geschichte. Für mich der bisher beste Band der „Kühlfach“- Reihe! Ich freue mich schon jetzt auf Band 6.      


Vielen Dank an dtv für dieses Rezensionsexemplar!