Im Tal des Fuchses – Charlotte Link

Spannend bis zur letzten Seite!

Mir wurde dieses Buch von einer Freundin empfohlen. Nie im Leben hätte ich das Buch in einer Buchhandlung in die Hand genommen. Sowohl Titel als auch Cover sprechen mich gar nicht an und bisher hatte ich noch nie etwas von Charlotte Link gelesen. Ich dachte, ihre Bücher sind wohl eher was für die Generation meiner Mutter 🙂 Aber weit gefehlt!
Nun hatte meine Freundin mich neugierig gemacht mit ihrer Zusammenfassung „Mann entführt Frau, wird verhaftet, erzählt aus Angst niemanden von der entführten Frau und man liest und liest und liest und erfährt einfach nicht, was mit ihr passiert ist.“ Ich muss dazu sagen, dass ich keine Thriller a la Stieg Larssen mag. Das ist mir einfach zu blutrünstig. Charlotte Link hingegen schafft es kontinuierlich den Spannungsbogen von Anfang bis Ende zu ziehen und verzichtet dabei auf allzu grausame Szenerien. Dies hat mir gut gefallen. Zur Spannung hat außerdem beigetragen, dass die Autorin die Perspektiven wechselt. Ähnlich wie man es von Jodi Picoult gewöhnt ist. Auch fand ich es sehr kreativ, dass man es mal nicht mit einem kaltblütigen Psychopathen zu tun hat, sondern dass es die Autorin schafft, dem Leser fast Mitgefühl für den Entführer zu entlocken . Ich werde mit Sicherheit noch ein weiteres Buch der Autorin lesen und mich bei der Auswahl nicht von Titel oder Cover stören lassen 🙂

Von mir ganz klare Leseempfehlung und 5 von 5 Sternen!
  • Hey !

    Ich bin grade zufällig auf deinem Blog gelandet und er gefällt mir richtig gut ! Darum wollte ich dich fragen ob du lust auf follow gegen follow hast? das ist mein blog: http://punktkariert.blogspot.de/ ich habe schonmal den anfang gemacht und bin deine leserin bei gfc 🙂 ich denke ich werde mir demnächst auch noch in paar bücher für den herbst holen und da wird dieses buch vllt auch bei mir einziehen können 🙂

    LG !