Die Liebe zu Rosen mit Dornen – Margaret Dilloway

Die Rosen mit Dornen sind die interessantesten…

Dieses Buch hat mich wirklich überrascht.
Nach den ersten Seiten dachte ich noch „Na, ob das so spannend wird… Die und ihre Rosen…“ Gals Liebe zu Rosen, die gleich zum Beginn mehr als deutlich dargestellt wird, war anfangs etwas ermüdend, wenn auch gut nachvollziehbar. Wer kennt nicht dieses Glücksgefühl, wenn etwas im Garten, was man gehegt und gepflegt hat, plötzlich blüht?
Das Schicksal meint es nicht gerade gut mit Gal: seit ihrer Kindheit hat sie eine schwere Nierenerkrankung, die viel Raum in ihrem Leben einnimmt. Außerdem arbeitet sie als Lehrerin, was bekanntlich auch viel Kraft einfordert und zu allem Überfluss schickt ihre Schwester ihr auch noch spontan ihre Tochter Riley vorbei, um die sie sich ab jetzt kümmern soll. Riley war mir sofort symphatisch. Sie hatte es nicht leicht mit ihrer Mutter, die sie oft vernachlässigt, trotzdem ist sie ein intelligentes und liebenswertes Mädchen.
Im Laufe der Geschichte nähern sich Gal und Riley immer mehr an. Riley ist mit ihren 15 Jahren in einem schwierigen Alter und Gal kannte bisher zwar ihre pubertierenden Schüler, aber wenn man sein Haus mit einer 15 Jährigen teilt und für diese die Verantwortung trägt, ist das doch noch mal etwas ganz anderes.
Das Ende des Romans ist perfekt, da es die perfekte Mischung aus Happy End und Realität ist. Der Roman ist insgesamt durch seine Höhen und Tiefen keineswegs kitschtig, sondern eine wunderbare Lektüre für den Herbst. Ernsthaft, aber dennoch nicht zu schwer, voller Liebe, aber dennoch nicht kitschig.

Alle Hauptcharaktere entwickeln sich im Laufe der Geschichte: Riley wird erwachsen, Gal wird offener gegenüber anderen Menschen, Georg öffnet sich und erzählt von seiner Tochter, Becky lernt, Verantwortung zu übernehmen, usw.

Besonders hervorheben muss man auch den Schreibstil der Autorin! Sehr flüssig, emotional und nie langweilig.

Insgesamt ist „Die Liebe zu den Rosen mit Dornen“ ein wunderbares Buch über Menschen, die nicht perfekt zu sein scheinen, aber genau dieses sie zu den liebenswertesten Menschen macht.

 
Ich vergebe 5 von 5 Sternen!