Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner – Kerstin Gier

Einfach magisch…

Ich hatte vor einigen Jahren schon ein paar Bücher von Frau Gier gelesen, dann war mir mal eins zu „Mütter-lastig“, so dass ich erst einmal wieder Abstand von ihren Büchern genommen hatte. Nun hatte ich nach einiger „schwerer“ Lektüre mal wieder Lust auf leichte Kost und sowohl Titel als auch Klappentext sprachen mich sofort an.

Die Geschichte dreht sich um Kati, Felix und Mathias. Kati und Felix sind verheiratet, aber Kati ist etwas unzufrieden. Dann begegnet ihr der charmante, gutaussehende Mathias und sie ist hin und her gerissen, ob sie sich auf ihn einlassen sollte. Noch ist das schlechte Gewissen allgegenwärtig… Nach einem Sturz wacht sie im Krankenhaus auf und die Zeit wurde zurückgedreht. Sie ist noch nicht mit Felix verheiratet und könnte sich somit ohne schlechtes Gewissen auf den tollen Mathias einlassen… Wie die Geschichte ausgeht, möchte ich nicht verraten.

Zu meinem Eindruck: ich habe das Buch an 2 Tagen regelrecht verschlungen. Die Autorin schreibt so flüssig und mitreißend- man findet sofort den Einstieg in die Story und will aus gar nicht mehr raus. Es gibt Passagen, die einfach nur zum Totlachen sind, wiederum auch solche, die zum Nachdenken anregten… Auch nach der Lektüre fragt man sich „Was würde ich an Katis Stelle machen?“ oder „Möchte ich solch eine Chance überhaupt?“.
Am Anfang fand ich das „Magische“ der Geschichte etwas befremdlich. Eigentlich stehe ich nicht auf solch unrealistische Sachen wie Zeitreisen. Aber Frau Gier hat das Ganze wirklich gut rübergebracht, so dass ich mich gut damit arrangieren konnte.

Von mir 5 Sterne und vor allem für Damen in einer ähnlichen Situation eine recht hilfreiche Lektüre 😉
  • Oh dieses Buch fand ich auch wunderschön .. Ich habe so gelacht.

    Schön, dass es auch dir gefallen hat.

    Grüße

    Judith ( Vampir_Addict )